Sie befinden sich hier

01.10.2003 09:53

Antonio Rosetti: Partita in D-dur für 2 Flöten, 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Hörner, Fagott und Kontrabaß

Von: Roland Biener

Die Partita entstand im Februar 1784 und zeigt nicht nur in der umfangreichen Besetzung, sondern auch in der Faktur einen geradezu sinfonischen Gestus. Ungewöhnlich für Rosettis Partiten ist die langsame Einleitung des ersten Satzes, in dem das thematische Material des raschen Teiles bereits vorgetragen wird - eine auf Joseph Haydns Sinfonien verweisende Technik. 

Kontextspalte