Sie befinden sich hier

01.03.2012 20:11

Antonio Rosetti und Johann Gottlieb Naumann. Voraussetzungen einer Ludwigsluster Begegnung

Aufsatz von Dr. phil. Roland Biener: Antonio Rosetti und Johann Gottlieb Naumann. Voraussetzungen einer Ludwigsluster Begegnung, in W. Mende u.a. (Hrsg.): Partita. Siebenundzwanzig Sätze zur Dresdner Musikgeschichte. Festschrift für Hans-Günther Ottenberg zum 65. Geburtstag, S. 227–246. Dresden 2012

Von: Roland Biener


 


Wenn auch ein Treffen beider Komponisten nicht nachweisbar ist, so ist nicht auszschließen, dass Johann Gottlieb Naumann Kenntnis vom Schaffen Antonio Rosettis nahm. Rosetti jedoch fand nach dem Amtsantritt in der Mecklenburg-Schweriner Residenz Ludwigslust neben weiteren herausragenden Werken dortiger Komponisten mit der Kantate Zeit und Ewigkeit ein bedeutendes Werk des Dresdner Hofkapellmeisters vor. Der Aufsatz geht der Frage möglicher Auswirkungen auf die nachfolgend komponierten Chorwerke Rosettis nach. 

Kontextspalte